Regie/Bühne: Mathias Schuh

Spiel: Lydia Nassall, Karoline Schragen, Raphael Steiner, Daniel Pink , Silvia Schauer und Julian Dorner

Ausstattung: Rafaela Wenzel

Musik: Sophia Schuh

PREMIERE am 30. Juni 2022

Gaststspiel von die theaterachse

don gil_1a.jpg

Don Gil | Zu Gast im OFF

DER BETROGENE BETRÜGER

Frei nach der Komödie von Tirso de Molina von Mathias Schuh

Donna Juana reist, als Mann verkleidet, ihrem untreuen Geliebten Ramon nach Madrid nach. Er soll, sich, auf Geheiß seines Vaters, dort als der reiche Erbe Don Gil ausgeben um die ebenfalls reiche Donna Ines zu heiraten. Das muss verhindert werden. So gibt sich die verkleidete Donna Juana ebenfalls als Don Gil aus. Dieser Gil trägt als sein/ ihr Markenzeichen grüne Hosen. Und es geschieht was geschehen muss. Donna Ines verliebt sich in den falschen Gil. Genauso wie deren Freundin Donna Clara. Diese hat aber in Don Alfonso einen eifersüchtigen  Verehrer. Der den lästigen Gil beseitigen möchte. Doch welchen von den beiden? So entbrennt unter der heißen Sonne Spaniens ein absurdes Verwirrspiel um Macht, Geld, Eiversucht und Liebe bis schließlich, in einer Vollmondnacht, drei Männer und zwei Frauen, allesamt in grünen Hosen, vor Donna Ines  Fenster unfreiwillig aufeinandertreffen…

Ein wunderbares, temporeiches Sommertheater mit tiefsinnigen Wortspielen in klassischem Stil der Theaterachse.

  • 30. Juni, 19:30 – 21:00
    DAS OFF THEATER, Eichstraße 5, 5020 Salzburg, Österreich
    DER BETROGENE BETRÜGER Frei nach der Komödie von Tirso de Molina von Mathias Schuh DON GIL der Betrogene Betrüger hat das klassische spanisches Volkstheaterstück Don Gil von den grünen Hosen als Vorlage. Lydia Nassall, Karoline Schragen, Raphael Steiner, Daniel Pink , Silvia Schauer, Julian Dorner
  • 01. Juli, 19:30 – 21:00
    DAS OFF THEATER, Eichstraße 5, 5020 Salzburg, Österreich
    DER BETROGENE BETRÜGER Frei nach der Komödie von Tirso de Molina von Mathias Schuh DON GIL der Betrogene Betrüger hat das klassische spanisches Volkstheaterstück Don Gil von den grünen Hosen als Vorlage. Lydia Nassall, Karoline Schragen, Raphael Steiner, Daniel Pink , Silvia Schauer, Julian Dorner