ZWEI MÄNNER GANZ NACKT

Komödie

von Sébastien Thiéry

Altersbeschränkung: Ab 16 Jahren

Die Premiere am 18.09 ist leider AUSVERKAUFT!

 

(Neues Stück)

Mit

Tom Pfertner

Luke Bischof

Diana Paul

Anja Clementi

 

Regie

Alex Linse

Beginn immer 19:30 Uhr

 

Nein? Doch! Oh!
So oder so ähnlich ergeht es dem verheirateten Anwalt Alain Kramer, als er eines Morgens nackt in seinem Wohnzimmer aufwacht. Neben ihm liegt sein Arbeitskollege Prioux, ebenfalls nackt. Keiner der beiden kann sich erklären, wie sie dort hingekommen sind.
Hat Alain seine homosexuelle Seite entdeckt, war Voodoo am Werk oder sind doch die Deutschen schuld?
Fragen über Fragen. Doch als dann auch noch Alains Frau Catherine die beiden erwischt, muss der Anwalt auf einmal sich selbst verteidigen. Frei nach dem Motto: „Es ist nicht das, wonach es aussieht“ beginnt eine Suche nach der Wahrheit. Besonders Catherine entpuppt sich als unerbittliche Wahrheitsfanatikerin, während Alain mit allen Mittel versucht, die Normalität wieder herzustellen. Doch was bedeutet Normalität? Und wieviel muss man lügen, um die Wahrheit zu sagen?
Das OFF lässt die Hüllen fallen und zündet ein Pointen-Feuerwerk der Extraklasse. In seiner, für den Moliére-Theaterpreis nominierten, Komödie stellt Thiéry weitverbreitete Vorurteile auf den Kopf.
Gebt euch hin und erlebt einen Abend voller Wortwitz und absurdem Humor. Oder, um es mit den Worten von Louis de Funès zu sagen: „Lachen ist für die Seele dasselbe, wie Sauerstoff für die Lungen.“

Vorstellungen Zwei Männer ganz nackt

Zwei Männer ganz nackt AUSVERKAUFT

Nein? Doch! Oh!
So oder so ähnlich ergeht es dem verheirateten Anwalt Alain Kramer, als er eines Morgens nackt in seinem Wohnzimmer aufwacht. Neben ihm liegt sein Arbeitskollege Prioux, ebenfalls nackt. Keiner der beiden kann sich erklären, wie sie dort hingekommen sind.
Hat Alain seine homosexuelle Seite entdeckt, war Voodoo am Werk oder sind doch die Deutschen schuld?

Fragen über Fragen. Doch als dann auch noch Alains Frau Catherine die beiden erwischt, muss der Anwalt auf einmal sich selbst verteidigen. Frei nach dem Motto: „Es ist nicht das, wonach es aussieht“ beginnt eine Suche nach der Wahrheit. Besonders Catherine entpuppt sich als unerbittliche Wahrheitsfanatikerin, während Alain mit allen Mittel versucht, die Normalität wieder herzustellen. Doch was bedeutet Normalität? Und wieviel muss man lügen, um die Wahrheit zu sagen?
Das OFF lässt die Hüllen fallen und zündet ein Pointen-Feuerwerk der Extraklasse. In seiner, für den Moliére-Theaterpreis nominierten, Komödie stellt Thiéry weitverbreitete Vorurteile auf den Kopf.
Gebt euch hin und erlebt einen Abend voller Wortwitz und absurdem Humor. Oder, um es mit den Worten von Louis de Funès zu sagen: „Lachen ist für die Seele dasselbe, wie Sauerstoff für die Lungen.“

Zwei Männer ganz nackt

Nein? Doch! Oh!
So oder so ähnlich ergeht es dem verheirateten Anwalt Alain Kramer, als er eines Morgens nackt in seinem Wohnzimmer aufwacht. Neben ihm liegt sein Arbeitskollege Prioux, ebenfalls nackt. Keiner der beiden kann sich erklären, wie sie dort hingekommen sind.
Hat Alain seine homosexuelle Seite entdeckt, war Voodoo am Werk oder sind doch die Deutschen schuld?

Fragen über Fragen. Doch als dann auch noch Alains Frau Catherine die beiden erwischt, muss der Anwalt auf einmal sich selbst verteidigen. Frei nach dem Motto: „Es ist nicht das, wonach es aussieht“ beginnt eine Suche nach der Wahrheit. Besonders Catherine entpuppt sich als unerbittliche Wahrheitsfanatikerin, während Alain mit allen Mittel versucht, die Normalität wieder herzustellen. Doch was bedeutet Normalität? Und wieviel muss man lügen, um die Wahrheit zu sagen?
Das OFF lässt die Hüllen fallen und zündet ein Pointen-Feuerwerk der Extraklasse. In seiner, für den Moliére-Theaterpreis nominierten, Komödie stellt Thiéry weitverbreitete Vorurteile auf den Kopf.
Gebt euch hin und erlebt einen Abend voller Wortwitz und absurdem Humor. Oder, um es mit den Worten von Louis de Funès zu sagen: „Lachen ist für die Seele dasselbe, wie Sauerstoff für die Lungen.“

Zwei Männer ganz nackt

Nein? Doch! Oh!
So oder so ähnlich ergeht es dem verheirateten Anwalt Alain Kramer, als er eines Morgens nackt in seinem Wohnzimmer aufwacht. Neben ihm liegt sein Arbeitskollege Prioux, ebenfalls nackt. Keiner der beiden kann sich erklären, wie sie dort hingekommen sind.
Hat Alain seine homosexuelle Seite entdeckt, war Voodoo am Werk oder sind doch die Deutschen schuld?

Fragen über Fragen. Doch als dann auch noch Alains Frau Catherine die beiden erwischt, muss der Anwalt auf einmal sich selbst verteidigen. Frei nach dem Motto: „Es ist nicht das, wonach es aussieht“ beginnt eine Suche nach der Wahrheit. Besonders Catherine entpuppt sich als unerbittliche Wahrheitsfanatikerin, während Alain mit allen Mittel versucht, die Normalität wieder herzustellen. Doch was bedeutet Normalität? Und wieviel muss man lügen, um die Wahrheit zu sagen?
Das OFF lässt die Hüllen fallen und zündet ein Pointen-Feuerwerk der Extraklasse. In seiner, für den Moliére-Theaterpreis nominierten, Komödie stellt Thiéry weitverbreitete Vorurteile auf den Kopf.
Gebt euch hin und erlebt einen Abend voller Wortwitz und absurdem Humor. Oder, um es mit den Worten von Louis de Funès zu sagen: „Lachen ist für die Seele dasselbe, wie Sauerstoff für die Lungen.“

Zwei Männer ganz nackt

Nein? Doch! Oh!
So oder so ähnlich ergeht es dem verheirateten Anwalt Alain Kramer, als er eines Morgens nackt in seinem Wohnzimmer aufwacht. Neben ihm liegt sein Arbeitskollege Prioux, ebenfalls nackt. Keiner der beiden kann sich erklären, wie sie dort hingekommen sind.
Hat Alain seine homosexuelle Seite entdeckt, war Voodoo am Werk oder sind doch die Deutschen schuld?

Fragen über Fragen. Doch als dann auch noch Alains Frau Catherine die beiden erwischt, muss der Anwalt auf einmal sich selbst verteidigen. Frei nach dem Motto: „Es ist nicht das, wonach es aussieht“ beginnt eine Suche nach der Wahrheit. Besonders Catherine entpuppt sich als unerbittliche Wahrheitsfanatikerin, während Alain mit allen Mittel versucht, die Normalität wieder herzustellen. Doch was bedeutet Normalität? Und wieviel muss man lügen, um die Wahrheit zu sagen?
Das OFF lässt die Hüllen fallen und zündet ein Pointen-Feuerwerk der Extraklasse. In seiner, für den Moliére-Theaterpreis nominierten, Komödie stellt Thiéry weitverbreitete Vorurteile auf den Kopf.
Gebt euch hin und erlebt einen Abend voller Wortwitz und absurdem Humor. Oder, um es mit den Worten von Louis de Funès zu sagen: „Lachen ist für die Seele dasselbe, wie Sauerstoff für die Lungen.“

Zwei Männer ganz nackt

Nein? Doch! Oh!
So oder so ähnlich ergeht es dem verheirateten Anwalt Alain Kramer, als er eines Morgens nackt in seinem Wohnzimmer aufwacht. Neben ihm liegt sein Arbeitskollege Prioux, ebenfalls nackt. Keiner der beiden kann sich erklären, wie sie dort hingekommen sind.
Hat Alain seine homosexuelle Seite entdeckt, war Voodoo am Werk oder sind doch die Deutschen schuld?

Fragen über Fragen. Doch als dann auch noch Alains Frau Catherine die beiden erwischt, muss der Anwalt auf einmal sich selbst verteidigen. Frei nach dem Motto: „Es ist nicht das, wonach es aussieht“ beginnt eine Suche nach der Wahrheit. Besonders Catherine entpuppt sich als unerbittliche Wahrheitsfanatikerin, während Alain mit allen Mittel versucht, die Normalität wieder herzustellen. Doch was bedeutet Normalität? Und wieviel muss man lügen, um die Wahrheit zu sagen?
Das OFF lässt die Hüllen fallen und zündet ein Pointen-Feuerwerk der Extraklasse. In seiner, für den Moliére-Theaterpreis nominierten, Komödie stellt Thiéry weitverbreitete Vorurteile auf den Kopf.
Gebt euch hin und erlebt einen Abend voller Wortwitz und absurdem Humor. Oder, um es mit den Worten von Louis de Funès zu sagen: „Lachen ist für die Seele dasselbe, wie Sauerstoff für die Lungen.“