Der Gang vor die Hunde

Tragikomödie nach der Urfassung von Erich Kästners Skandalroman "Fabian"

Erich Kästners erotischer Skandalroman ist heute so zeitlos wie damals. Ob in der Welt von Twitter und Tinder oder in den Clubs und Bordellen der schillernden 20er-Jahre. Hier begegnet Fabian, der passionierte Beobachter, den Menschen seiner Zeit - den Nachtschwärmern und den politischen Eiferern, den Verzweifelten und den Suchenden.

Zwischen sozialen Unruhen und nationalen Ängsten, zwischen dem tief sitzenden Wunsch nach Beständigkeit und der Sehnsucht nach kurzweiliger Sinnlichkeit - die spannende Dramatisierung entführt hinter die Lichter der Großstadt. Ein sinnlicher Abend mit Tiefgang und musikalischen Höhepunkten der glanzvollen 20er-Jahre.

 

MIT: Nadja Petri, Christine Winter, Veronika Hörmann, Katharina Mayer, Max Pfnür & Tom Pfertner

TEXTFASSUNG & REGIE: Georg Büttel

MUSIK: Thomas Unruh

BÜHNE: Thomas Bruner

KÜNSTLERISCHE MITARBEIT: Jonas Meyer-Wegener

KOSTÜMBILD: Franziska Krug

BERATUNG MASKE: Andrea Linse

Eine Produktion von "Spielwerk".

„Spielwerk“ ist eine von dem Salzburger Schauspieler, Regisseur und Autor Max Pfnür geleitete Theaterinitiative, die herausragende Prosawerke neu für die Bühne adaptiert.

Nach den Horváth-Bearbeitungen „Ein Kind unserer Zeit“ (2016) und „36 Stunden“ (2017) ist „Der Gang vor die Hunde“ ihr drittes Projekt in Salzburg. Wegen der thematischen Verwandtschaft und den biographischen Verknüpfungen der Autoren Erich Kästner und Ödön von Horváth wird die Produktion von der Ödön-von-Horváth-Gesellschaft Murnau unterstützt.