Nostalgische November

Zu Gast im OFF Am Boden

Das mitreißende und auf hohem sprachlichen Niveau 2013 in den USA uraufgeführte monologische Drama hat bis heute leider so gar nichts von seiner Brisanz eingebüßt.

Es eröffnet psychologische tiefe Einblicke in das Denken und Fühlen einer jungen erprobten Air Force-Pilotin, die sich in dieser Männerwelt durchgesetzt hat. Doch als sie schwanger ist, wird sie von ihrem Kampfeinsatzort

in ihre Heimat Nevada zurückbeordert. Nach ihrem Mutterschutz soll sie virtuell Kampfdrohnen navigieren und auf Knopfdruck Feindbilder eliminieren und nach getaner Arbeit in ihre Rolle als Ehefrau und Mutter schlüpfen. Der Krieg wird mit Hilfe der Tech- nik zum bloßen Berufsalltag, die persönlichen Grenzen zwischen Freund und Feind verschwimmen schleichend und spalten ihre Persönlichkeit.

Es spielt Christine Winter Inszenierung und Dramaturgie: Michael Kolnberger

Zu Gast: theater.direkt

Die Eröffnung von Peter Turrini

Wer hat nicht schon von einer Welt geträumt, in der jede Liebesbeziehung gescriptet, jeder Schritt wochenlang geprobt und jeder Versprecher verbessert wird. Es gibt diese Welt: Sie heißt Theater!

Im Mittelpunkt von Peter Turrinis rückhaltloser Liebeserklärung an das Theater: Ein tageslichtscheuer Schauspieler, der, von der Trostlosigkeit des wirklichen Lebens enttäuscht, in die vermeintlich sichere Welt des Theaters flieht. An einem einzigen Abend eröffnen sich dem Zuschauer Höhen und Tiefen eines ganzen Bühnenlebens. 

Doch wenn die ganze Welt Bühne ist, wo sitzt dann das Publikum? Und verbirgt sich hinter dem Vorhang wirklich eine heile Welt? Wie viel Lüge steckt in der Illusion? Und kann man sich vor der Realität verstecken?

Anlässlich seines zehnjährigen Bestehens nimmt das OFF Theater Salzburg Schiller wörtlich und entführt sein Publikum auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Dabei macht es auch vor Themen wie Blackfacing und #Metoo-Debatte nicht halt. Alex Linse und Tom Pfertner werfen einen Blick hinter die Kulissen und entführen euch in eine Welt voller Zauber und Selbsttäuschung. The show must go on!

Die Eröffnung | von Peter Turrini | mit Alex Linse, Tom Pfertner, Victoria Stark | Regie: Jonas Meyer-Wegener | Rechte: Sessler Verlag Wien

OFF Brunch mit Serrado (Yella Schwarzer)

Immer einmal im Monat!

Kulinarik und Musik im OFF Theater.

Sonntagmorgens im Theater. Wir laden ein zu einem gemütlichen Brunch mit Buffet und Live-Musik. Eine musikalische Mischung der Extraklasse begleitet euch durch einen Vormittag in unserem OFF-Wohnzimmer. 

Mit Serrado (Yella Schwarzer)

Buffet: €18,- Kinder 7,50,-

Damit wir alles anbieten können, bitten wir um rechtzeitige Reservierung! 

Zu Gast im OFF Why not? Die Auftakt a capella Roadshow

In 80 Minuten mit acht Stimmen quer durch die Jahrhunderte und Genres? Why not?

Im neuen Programm des Salzburger Vokal-Ensembles Auftakt geht es ans Eingemachte. Begleiten Sie das Doppelquartett auf seiner abenteuerlichen Reise durch bekannte Lieder, Chansons und Madrigale.

Wer über 20 Jahre mit Programmen wie „Liebe, Lust und Leidenschaft“ sowie maßgeschneiderten Auftritten für Firmenevents tourt, kann von schrägen Erlebnissen und erstaunlichen Erfahrungen berichten. Dass Auftakt dabei wandlungsfähig geblieben ist, zeigen Einblicke in die neuen "weiberischen" und "manderischen" Spin-Offs. Why not?

Zu Gast im OFF Am Boden

Das mitreißende und auf hohem sprachlichen Niveau 2013 in den USA uraufgeführte monologische Drama hat bis heute leider so gar nichts von seiner Brisanz eingebüßt.

Es eröffnet psychologische tiefe Einblicke in das Denken und Fühlen einer jungen erprobten Air Force-Pilotin, die sich in dieser Männerwelt durchgesetzt hat. Doch als sie schwanger ist, wird sie von ihrem Kampfeinsatzort

in ihre Heimat Nevada zurückbeordert. Nach ihrem Mutterschutz soll sie virtuell Kampfdrohnen navigieren und auf Knopfdruck Feindbilder eliminieren und nach getaner Arbeit in ihre Rolle als Ehefrau und Mutter schlüpfen. Der Krieg wird mit Hilfe der Tech- nik zum bloßen Berufsalltag, die persönlichen Grenzen zwischen Freund und Feind verschwimmen schleichend und spalten ihre Persönlichkeit.

Es spielt Christine Winter Inszenierung und Dramaturgie: Michael Kolnberger

Zu Gast: theater.direkt

Zu Gast im OFF Am Boden

Das mitreißende und auf hohem sprachlichen Niveau 2013 in den USA uraufgeführte monologische Drama hat bis heute leider so gar nichts von seiner Brisanz eingebüßt.

Es eröffnet psychologische tiefe Einblicke in das Denken und Fühlen einer jungen erprobten Air Force-Pilotin, die sich in dieser Männerwelt durchgesetzt hat. Doch als sie schwanger ist, wird sie von ihrem Kampfeinsatzort

in ihre Heimat Nevada zurückbeordert. Nach ihrem Mutterschutz soll sie virtuell Kampfdrohnen navigieren und auf Knopfdruck Feindbilder eliminieren und nach getaner Arbeit in ihre Rolle als Ehefrau und Mutter schlüpfen. Der Krieg wird mit Hilfe der Tech- nik zum bloßen Berufsalltag, die persönlichen Grenzen zwischen Freund und Feind verschwimmen schleichend und spalten ihre Persönlichkeit.

Es spielt Christine Winter Inszenierung und Dramaturgie: Michael Kolnberger

Zu Gast: theater.direkt