Fulminanter Februar 2020

Die Eröffnung von Peter Turrini

Wer hat nicht schon von einer Welt geträumt, in der jede Liebesbeziehung gescriptet, jeder Schritt wochenlang geprobt und jeder Versprecher verbessert wird. Es gibt diese Welt: Sie heißt Theater!

Im Mittelpunkt von Peter Turrinis rückhaltloser Liebeserklärung an das Theater: Ein tageslichtscheuer Schauspieler, der, von der Trostlosigkeit des wirklichen Lebens enttäuscht, in die vermeintlich sichere Welt des Theaters flieht. An einem einzigen Abend eröffnen sich dem Zuschauer Höhen und Tiefen eines ganzen Bühnenlebens. 

Doch wenn die ganze Welt Bühne ist, wo sitzt dann das Publikum? Und verbirgt sich hinter dem Vorhang wirklich eine heile Welt? Wie viel Lüge steckt in der Illusion? Und kann man sich vor der Realität verstecken?

Anlässlich seines zehnjährigen Bestehens nimmt das OFF Theater Salzburg Schiller wörtlich und entführt sein Publikum auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Dabei macht es auch vor Themen wie Blackfacing und #Metoo-Debatte nicht halt. Alex Linse und Tom Pfertner werfen einen Blick hinter die Kulissen und entführen euch in eine Welt voller Zauber und Selbsttäuschung. The show must go on!

Die Eröffnung | von Peter Turrini | mit Alex Linse, Tom Pfertner, Victoria Stark | Regie: Jonas Meyer-Wegener | Rechte: Sessler Verlag Wien

Obersalzberg PREMIERE Ausverkauft!

Ein Szenario wie aus einem Heimatfilm: Ein Berghof in den Berchtesgadener Alpen. Eine Sonnenterrasse mit Liegestühlen. Ein großes Panoramafenster hinter dem ein kleiner Mann mit Oberlippenbart und Seitenscheitel seine Reden einstudiert. Willkommen auf dem Obersalzberg!

Erlebt den Führer ganz privat und begleitet ihn durch seinen Alltag auf dem Adlerhorst. Begegnet der Hausdame Eva Braun und ihrer Schwester Gretl. Seid dabei, wenn Goebbels und Göring wieder mal um die Gunst des Führers buhlen oder der tollpatschige Albert Speer seine neusten Architekturmodelle präsentiert.
Aber darf man das? Darf man über diese Zeit und die Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten lachen und sie damit womöglich verharmlosen?


Das Ensemble des OFF Theaters stellt sich der Herausforderung und wagt den Spagat zwischen Komödie und trauriger Realität.

Freier Wille und Humor als bestes Mittel gegen Engstirnigkeit und Diktatur.
Doch dann tauchen plötzlich zwei Fremde auf der Terrasse auf und die Geschichte nimmt ihren Lauf.
Podiumsdiskussion nach jeder Vorstellung (ausgenom. Premiere)

Beatles on Board

Drei tollkühne Frauen in Uniform rocken, jazzen und swingen, dass es eine wahre Freude ist. Legen Sie den Sicherheitsgurt an, sonst hält es Sie nicht mehr in den Sitzen. Bei diesem Spaß kämpfen die Lachmuskeln mit dem Tanzdrang - guten Flug!

Babette, Jeanette und Raclette, die drei französischen Flugbegleiterinnen der Airline "Jetbaguette", fliegen mit dir von Salzburg nach Paris. Doch bei diesem Flug geht alles schief, was nur schief gehen kann: Der Co-Pilot liegt tot in der Gepäckablage, das Bord-Essen wird knapp, das Flugzeug entpuppt sich als höchst marode, und der betrunkene Kapitän verfliegt sich. Doch Babette, Jeanette und Raclette haben die Lage voll im Griff. Kein noch so peinliches Malheur bringt sie aus der Fassung: im Gegenteil, sie versuchen mit einem ausgefeilten "Unter'altungsprograaam" von den zahlreichen Pannen abzulenken und die Fluggäste bei Laune zu halten. Doch können sie trotz aller musikalischen Einfälle den Triebwerkausfall, die drohende Notwasserung auf einem Baggersee oder einen Absturz wirklich verhindern?

In diesem luftigen Programm, bei dem drei Stewardessen um ihr Leben singen, werden Lieder in noch nie gehörten Stilen wiedergegeben. Salsa-Rhythmen, Opernarien und Rocknummern, Showeinlagen der drei vor Optimismus und Überlebensfreude singenden Flugentertainerinnen lassen den Abend wie im Fluge vergehen, und Panik kommt selbst dann nicht auf, wenn den Fluggästen charmant verkündet wird: "Diese Flugzeug ist absolut sischer. Solange es nischt geht in die Luft."

Mit Anja Clementi, Anna Knott und Diana Paul

Special Guests: Alex Linse & Tom Pfertner

Zu Gast im OFF unter_Grund PREMIERE

Zwei Menschen. Eine Frau und ein Mann. Zwei voneinander unabhängige, völlig isolierte, vermutlich ausweglose Situation. Draußen die Gesellschaft, die man so nicht will. Drinnen ungehörte Monologe, messerscharfe Gedanken und Wut, viel Wut.

Ausgehend von Dostojewskis Aufzeichnungen aus dem Kellerloch, diversen Texten von und über Ulrike Meinhof sowie im Probenprozess selbst entwickeltem Text- und Ausdrucksmaterial werden zwei Kellermenschen skizziert, die mehr oder weniger freiwillig ihren Rückzug in den Untergrund gewählt haben. Beide geben der Gesellschaft Schuld an ihrem Scheitern, an ihrer Einsamkeit, an ihren missglückten Leben. Einerseits kämpfen sie für die Ideale und sehnen sich nach Liebe, andererseits haben sie es nicht fertiggebracht, ihre Ängste und Aggressionen zu kanalisieren. 

Obersalzberg

Ein Szenario wie aus einem Heimatfilm: Ein Berghof in den Berchtesgadener Alpen. Eine Sonnenterrasse mit Liegestühlen. Ein großes Panoramafenster hinter dem ein kleiner Mann mit Oberlippenbart und Seitenscheitel seine Reden einstudiert. Willkommen auf dem Obersalzberg!

Erlebt den Führer ganz privat und begleitet ihn durch seinen Alltag auf dem Adlerhorst. Begegnet der Hausdame Eva Braun und ihrer Schwester Gretl. Seid dabei, wenn Goebbels und Göring wieder mal um die Gunst des Führers buhlen oder der tollpatschige Albert Speer seine neusten Architekturmodelle präsentiert.
Aber darf man das? Darf man über diese Zeit und die Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten lachen und sie damit womöglich verharmlosen?


Das Ensemble des OFF Theaters stellt sich der Herausforderung und wagt den Spagat zwischen Komödie und trauriger Realität.

Freier Wille und Humor als bestes Mittel gegen Engstirnigkeit und Diktatur.
Doch dann tauchen plötzlich zwei Fremde auf der Terrasse auf und die Geschichte nimmt ihren Lauf.
Podiumsdiskussion nach jeder Vorstellung (ausgenom. Premiere)

Faschings-OFF Brunch mit Libertango

Immer einmal im Monat!

Kulinarik und Musik im OFF Theater.

Sonntagmorgens im Theater. Wir laden ein zu einem gemütlichen Brunch mit Buffet und Live-Musik. Eine musikalische Mischung der Extraklasse begleitet euch durch einen Vormittag in unserem OFF-Wohnzimmer. 

Mit dem Libertango

Buffet: €18,- Kinder 7,50,-

Damit wir alles anbieten können, bitten wir um rechtzeitige Reservierung! 

Zu Gast im OFF unter_Grund

Zwei Menschen. Eine Frau und ein Mann. Zwei voneinander unabhängige, völlig isolierte, vermutlich ausweglose Situation. Draußen die Gesellschaft, die man so nicht will. Drinnen ungehörte Monologe, messerscharfe Gedanken und Wut, viel Wut.

Ausgehend von Dostojewskis Aufzeichnungen aus dem Kellerloch, diversen Texten von und über Ulrike Meinhof sowie im Probenprozess selbst entwickeltem Text- und Ausdrucksmaterial werden zwei Kellermenschen skizziert, die mehr oder weniger freiwillig ihren Rückzug in den Untergrund gewählt haben. Beide geben der Gesellschaft Schuld an ihrem Scheitern, an ihrer Einsamkeit, an ihren missglückten Leben. Einerseits kämpfen sie für die Ideale und sehnen sich nach Liebe, andererseits haben sie es nicht fertiggebracht, ihre Ängste und Aggressionen zu kanalisieren. 

Die Eröffnung von Peter Turrini

Wer hat nicht schon von einer Welt geträumt, in der jede Liebesbeziehung gescriptet, jeder Schritt wochenlang geprobt und jeder Versprecher verbessert wird. Es gibt diese Welt: Sie heißt Theater!

Im Mittelpunkt von Peter Turrinis rückhaltloser Liebeserklärung an das Theater: Ein tageslichtscheuer Schauspieler, der, von der Trostlosigkeit des wirklichen Lebens enttäuscht, in die vermeintlich sichere Welt des Theaters flieht. An einem einzigen Abend eröffnen sich dem Zuschauer Höhen und Tiefen eines ganzen Bühnenlebens. 

Doch wenn die ganze Welt Bühne ist, wo sitzt dann das Publikum? Und verbirgt sich hinter dem Vorhang wirklich eine heile Welt? Wie viel Lüge steckt in der Illusion? Und kann man sich vor der Realität verstecken?

Anlässlich seines zehnjährigen Bestehens nimmt das OFF Theater Salzburg Schiller wörtlich und entführt sein Publikum auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Dabei macht es auch vor Themen wie Blackfacing und #Metoo-Debatte nicht halt. Alex Linse und Tom Pfertner werfen einen Blick hinter die Kulissen und entführen euch in eine Welt voller Zauber und Selbsttäuschung. The show must go on!

Die Eröffnung | von Peter Turrini | mit Alex Linse, Tom Pfertner, Victoria Stark | Regie: Jonas Meyer-Wegener | Rechte: Sessler Verlag Wien

Total ImprOFFisiert

Kult im OFF! Der beliebte Impro- Theatersportabend. Jedes Mal eine Sensation!

Theaterkult wieder da, wo er hingehört! Im OFF! Auch im neuen Jahr starten wir einen direkten Angriff auf Euer Zwerchfell. Das darf man auf keinen Fall verpassen! Bitte rasch reservieren, der Theatersport ist immer schnell ausverkauft!

Mit dem OFF Ensemble, Gästen und Musiker und jeder der sich traut!

Lilly Naneen & Die Gigolos

Fünf Uhr Tee im OFF

Wir brechen nicht nur die Herzen der stolzesten Frauen, sondern auch die Contenance der kontrolliertesten Herren - denn bei der Musik von Lilly Naneen und ihren beiden Gigolos bleibt keiner ruhig sitzen. Die wunderbaren Melodien der 20er bis 50er Jahre lassen uns eine Nostalgiereise der besonderen Art erleben. Also schmiert eure Stimmbänder und packt den Schunkelmodus ein - wir trällern mit neuen Liedern im Gepäck gemeinsam im Offtheater!

 

Nane Frühstückl alias „Lilly Naneen“ – Gesang

Helmar Hill – Pianoforte

Tom Grubinger - Schlagwerk

Zu Gast im OFF Die auf dem Zaun reitet PREMIERE

„Die auf dem Zaun reitet" ist eine Stückentwicklung des SpielBAR Ensembles, die sich mit der Bedeutung der Hexe und ihrer Symbolik im Hier und Jetzt auseinandersetzt. Wer sind die heutigen Hexen? Und wovor fürchtet sich das Volk?

Originalzitate aus Hasspostings treffen auf Zitate großer Feministinnen und Auszüge aus der aktuellen Medienberichterstattung. Stoff bzw. Opium für das Volk gibt es täglich neu.

Hekate, die Mutter aller Hexen, hat die Schnauze voll. Wieder einmal haben die Männer ihre Schwestern buchstäblich dazu verbannt, nur die Nebenrollen zu spielen. In der Kantine eines großen Theaters lassen drei Schauspielerinnen ihrem Groll darüber freien Lauf, dass ein junger männlicher Kollege die begehrte Rolle der „Lady Macbeth“ spielen darf. Die Hexen schäumen vor Wut, sie keifen und geifern und sind bereit, dem Theater die männlichen Teufel auszutreiben. Dabei stolpern sie nicht nur über die vielen Erwartungshaltungen, die an die „moderne Frau“ gestellt werden, sondern auch oft über ihr eigenes zu großes Ego, unter dem Motto: Ab jetzt wird zurücksexualisiert!

Zu Gast im OFF Die auf dem Zaun reitet

„Die auf dem Zaun reitet" ist eine Stückentwicklung des SpielBAR Ensembles, die sich mit der Bedeutung der Hexe und ihrer Symbolik im Hier und Jetzt auseinandersetzt. Wer sind die heutigen Hexen? Und wovor fürchtet sich das Volk?

Originalzitate aus Hasspostings treffen auf Zitate großer Feministinnen und Auszüge aus der aktuellen Medienberichterstattung. Stoff bzw. Opium für das Volk gibt es täglich neu.

Hekate, die Mutter aller Hexen, hat die Schnauze voll. Wieder einmal haben die Männer ihre Schwestern buchstäblich dazu verbannt, nur die Nebenrollen zu spielen. In der Kantine eines großen Theaters lassen drei Schauspielerinnen ihrem Groll darüber freien Lauf, dass ein junger männlicher Kollege die begehrte Rolle der „Lady Macbeth“ spielen darf. Die Hexen schäumen vor Wut, sie keifen und geifern und sind bereit, dem Theater die männlichen Teufel auszutreiben. Dabei stolpern sie nicht nur über die vielen Erwartungshaltungen, die an die „moderne Frau“ gestellt werden, sondern auch oft über ihr eigenes zu großes Ego, unter dem Motto: Ab jetzt wird zurücksexualisiert!

Beatles on Board

Drei tollkühne Frauen in Uniform rocken, jazzen und swingen, dass es eine wahre Freude ist. Legen Sie den Sicherheitsgurt an, sonst hält es Sie nicht mehr in den Sitzen. Bei diesem Spaß kämpfen die Lachmuskeln mit dem Tanzdrang - guten Flug!

Babette, Jeanette und Raclette, die drei französischen Flugbegleiterinnen der Airline "Jetbaguette", fliegen mit dir von Salzburg nach Paris. Doch bei diesem Flug geht alles schief, was nur schief gehen kann: Der Co-Pilot liegt tot in der Gepäckablage, das Bord-Essen wird knapp, das Flugzeug entpuppt sich als höchst marode, und der betrunkene Kapitän verfliegt sich. Doch Babette, Jeanette und Raclette haben die Lage voll im Griff. Kein noch so peinliches Malheur bringt sie aus der Fassung: im Gegenteil, sie versuchen mit einem ausgefeilten "Unter'altungsprograaam" von den zahlreichen Pannen abzulenken und die Fluggäste bei Laune zu halten. Doch können sie trotz aller musikalischen Einfälle den Triebwerkausfall, die drohende Notwasserung auf einem Baggersee oder einen Absturz wirklich verhindern?

In diesem luftigen Programm, bei dem drei Stewardessen um ihr Leben singen, werden Lieder in noch nie gehörten Stilen wiedergegeben. Salsa-Rhythmen, Opernarien und Rocknummern, Showeinlagen der drei vor Optimismus und Überlebensfreude singenden Flugentertainerinnen lassen den Abend wie im Fluge vergehen, und Panik kommt selbst dann nicht auf, wenn den Fluggästen charmant verkündet wird: "Diese Flugzeug ist absolut sischer. Solange es nischt geht in die Luft."

Mit Anja Clementi, Anna Knott und Diana Paul

Special Guests: Alex Linse & Tom Pfertner

Obersalzberg

Ein Szenario wie aus einem Heimatfilm: Ein Berghof in den Berchtesgadener Alpen. Eine Sonnenterrasse mit Liegestühlen. Ein großes Panoramafenster hinter dem ein kleiner Mann mit Oberlippenbart und Seitenscheitel seine Reden einstudiert. Willkommen auf dem Obersalzberg!

Erlebt den Führer ganz privat und begleitet ihn durch seinen Alltag auf dem Adlerhorst. Begegnet der Hausdame Eva Braun und ihrer Schwester Gretl. Seid dabei, wenn Goebbels und Göring wieder mal um die Gunst des Führers buhlen oder der tollpatschige Albert Speer seine neusten Architekturmodelle präsentiert.
Aber darf man das? Darf man über diese Zeit und die Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten lachen und sie damit womöglich verharmlosen?


Das Ensemble des OFF Theaters stellt sich der Herausforderung und wagt den Spagat zwischen Komödie und trauriger Realität.

Freier Wille und Humor als bestes Mittel gegen Engstirnigkeit und Diktatur.
Doch dann tauchen plötzlich zwei Fremde auf der Terrasse auf und die Geschichte nimmt ihren Lauf.
Podiumsdiskussion nach jeder Vorstellung (ausgenom. Premiere)