Regie: Bülent Özdil

Musik: Bülent Özdil

Bühne: Friedrich Rücker, Pia Jakober

Kostüme: Pia Jakober, Bülent Özdil

Mit: Ursula Deuker, Jan Walter, Stefan Ried & Cassandra Rühmling

Produktion: Bülent Özdil & Sarah Maria Kretschmer

PREMIERE am 22.3. im Kleinen Theater

Salzburg

Gaststspiel von Özdil Bülent

480px-Manson1968.jpg

Advocatus Diaboli | Zu Gast im OFF

Uraufführung von Bülent Özdil

Schreckgespenst, Guru, Manipulator. Charles Manson hatte viele Gesichter. Trauriger Tiefpunkt seines „Schaffens“ waren die Morde an 7 Menschen am 9. und 10. August 1969, durch seine Anhänger der sogenannten „Manson Family“.

Manson sitzt aufgrund dessen lebenslang in Haft. Während dieser Zeit wird er immer wieder von Medienvertretern aufgesucht, die ihn interviewen. In diesen Interviews wird das Wesen Mansons und seine Philosophie beleuchtet. Er hat eine Sogwirkung auf die Menschen in seiner Nähe und fasziniert und manipuliert auch die Menschen die ihn interviewen.

„Advocatus Diaboli“ setzt sich auf ungewöhnliche Weise mit dieser Figur auseinander. Die Titelfigur tritt als personifizierter Anwalt des Teufels auf und will Manson rehabilitieren. Er ist Conferencier, Anwalt und Verführer in einem.

Der ehemalige Staatsanwalt Vincent Bugliosi, der Manson damals vor Gericht angeklagt hat, stellt sich diesem Vorhaben entgegen, um dann festzustellen, dass der Advocatus Diaboli etwas ganz anderes im Sinn hat.

Advocatus Diaboli ist eine Abrechnung mit unserer eigenen Rezeption. Eine Reflexion über Meinungsbildung und der Manipulation, die der Meinungsbildung vorausgeht. Die Auseinandersetzung mit der Figur Charles Manson und die Kontroverse um ihn, sind eine Antwort auf den hysterischen und unreflektierten Pluralismus, den das Internetzeitalter auf ein vielfaches potenziert hat.

Das Theaterstück wurde vom Salzburger Autor Bülent Özdil 2020 verfasst und feiert am 22. März 2022 am kleinen theater Salzburg seine Uraufführung. Parallel zur Produktion wird im Salon ROSA/BEIGE der Galerie 5020 eine Ausstellung stattfinden, die sich mit den Themen der Produktion auseinandersetzt. Titel der Ausstellung ist „REZEPTION/REFLEXION/MEINUNG“.

  • 01. Mai, 19:30 – 22:00
    DAS OFF THEATER, Eichstraße 5, 5020 Salzburg, Österreich
    Die Umarmung des Bösen Eine aufrichtig erfundene Wahrheit über Charles Manson Schreckgespenst, Guru, Manipulator. Charles Manson hatte viele Gesichter. Mit Ursula Deuker, Jan Walter, Stefan Ried & Cassandra Rühmling Regie Bülent Özdil
  • 30. Apr., 19:30 – 22:00
    DAS OFF THEATER, Eichstraße 5, 5020 Salzburg, Österreich
    Die Umarmung des Bösen Eine aufrichtig erfundene Wahrheit über Charles Manson Schreckgespenst, Guru, Manipulator. Charles Manson hatte viele Gesichter. Mit Ursula Deuker, Jan Walter, Stefan Ried & Cassandra Rühmling Regie Bülent Özdil
  • 28. Apr., 19:30 – 22:00
    DAS OFF THEATER, Eichstraße 5, 5020 Salzburg, Österreich
    Die Umarmung des Bösen Eine aufrichtig erfundene Wahrheit über Charles Manson Schreckgespenst, Guru, Manipulator. Charles Manson hatte viele Gesichter. Mit Ursula Deuker, Jan Walter, Stefan Ried & Cassandra Rühmling Regie Bülent Özdil
  • 27. Apr., 19:30 – 22:00
    DAS OFF THEATER, Eichstraße 5, 5020 Salzburg, Österreich
    Die Umarmung des Bösen Eine aufrichtig erfundene Wahrheit über Charles Manson Schreckgespenst, Guru, Manipulator. Charles Manson hatte viele Gesichter. Mit Ursula Deuker, Jan Walter, Stefan Ried & Cassandra Rühmling Regie Bülent Özdil
  • 14. Apr., 19:30 – 22:00
    DAS OFF THEATER, Eichstraße 5, 5020 Salzburg, Österreich
    Die Umarmung des Bösen Eine aufrichtig erfundene Wahrheit über Charles Manson Schreckgespenst, Guru, Manipulator. Charles Manson hatte viele Gesichter. Mit Ursula Deuker, Jan Walter, Stefan Ried & Cassandra Rühmling Regie Bülent Özdil